BewegungsZeit

Spezielles Angebot nach dem Hengstenbergkonzept

Elfriede Hengstenberg (1892-1992) lebte und arbeitete in Berlin als Gymnastiklehrerin. Sie entwickelte im Laufe ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ihr eigenes Konzept und die nach ihr benannten Geräte. Mit ihrem Konzept strebte sie die selbständige, natürliche Sinnes- und Bewegungsentfaltung als Grundlage für eine gesunde Persönlichkeitsentfaltung an. Sie erkannte bei ihrer Arbeit mit den Kindern, dass auch manifeste Störungen, übersprungene Entwicklungsphasen, unausgereifte Sinne jederzeit nachentfaltet werden können. Für die Umsetzung des Konzeptes setzte sie die von ihr entwickelten Geräte ein. Die Hengstenberg-Spiel- und Bewegungsmaterialien sind einfache, zweckmäßig gestaltete Geräte aus Holz. Sie unterteilen sich in Bodenmaterialien wie Kippelscheiben, -hölzer und in große Geräte wie Spielleiter, Balancierstangen.